Bildung für alle, und zwar umsonst!

Der Ausgleich der Mangelfinanzierung wird teilweise auch an die Student*innen selbst abgewälzt. Allgemeine Studiengebühren gibt es in Deutschland nicht, dafür aber eine Menge an Studiengebühren, die einzelne Personengruppen treffen, z.B. Student*innen, die länger als die Regelstudienzeit brauchen, Menschen, die ein Zweitstudium machen oder Student*innen, die ihren Bildungsabschluss nicht in der EU gemacht haben und keine EU-Staatsbürgerschaft besitzen.

Für letztere sind es sogar 1500€ pro Semester in Baden-Württemberg, was dazu führt, dass nur noch wenige sich dieses Studium leisten können oder in existenzielle Probleme während des Studiums geraten. Während des Studiums ist es sowieso schon nicht einfach, den Lebensunterhalt zu finanzieren. Gebühren, auch Gebühren wie ‚Verwaltungsgebühren‘ oder ähnliche versteckte Studiengebühren, erschweren das zusätzlich und erhöhen die soziale Ungleichheit.